Chronik

Startschuss

Die Geschichte der Städtischen Realschule Kalkar beginnt im März 1998. Es fand eine Elternbefragung statt, bei der sich engagierte Eltern für den Bau der Schule einsetzten. Der Rat der Stadt Kalkar beschloss im Juni 1998, die Errichtung der Schule zu planen. Die Entscheidung, Frau Paul die Aufgabe der Schulleitung zu übergeben, fiel am 6.3.99. Im Mai 1999 fand dann die Grundsteinlegung statt. Schließlich konnte im Dezember 1999 das Richtfest gefeiert werden. Der Schulbetrieb begann im Jahr 1999/2000 mit zwei Klassen 5 in den Räumlichkeiten der Hauptschule. Dort waren zwei Räume und ein kleines Zimmer, welches als Lehrerzimmer und Sekretariat genutzt wurde. Im neuen Schuljahr 2000/2001 kamen dann der neue Jahrgang 5, der direkt mit den ehemaligen in das neue Gebäude einziehen konnten. Mit diesem Beginn kamen die Klassen 7 der Schule aus Rees zur Realschule in Kalkar. Diese waren dann die ersten Abschlussklassen der Schule.

Entwicklung

Neben den wichtigen Aufgaben in allen Belangen der pädagogischen Arbeit haben wir Schwerpunkte gebildet, die im täglichen Leben aller Beteiligten zu spüren sind. Wir sind eine kleine Schule, daher ist der Umgang miteinander geprägt von einem starken Bewusstsein für das soziale Handeln. Unsere Sozialprojekte dienen der intensiven Schulung für ein Leben in Gemeinschaft und Verantwortung. In der individuellen Förderung erhält jeder Schüler durch Beratung und Unterstützung die notwendigen Grundlagen für den weiteren Werdegang. Die unterrichtlichen Schwerpunkte und außerunterrichtlichen Angebot bewegen sich zwischen Trommeln, Tanzen und Singen bis zur Teilnahme an den Wettbewerben Jugend forscht. Moderne Medien sind Grundlage der Arbeit in den unterschiedlichen Fachbereichen. Interaktive Whiteboards  in fast allen Klassenräumen unterstützen die Arbeit der Kollegen nachhaltig und sorgen dafür, dass der zukunftsorientierte Unterricht auf festen Grundlagen steht. 

Aktuelle Situation

Im Januar 2018 besteht die Realschule aus 504 Schülern in den Jahrgangsstufen 5 bis 10. Sie kommen überwiegend aus Kalkar und den umliegenden Gemeinden Bedburg-Hau, Uedem und Xanten. Sie werden von einem Kollegium aus zurzeit 32 Lehrerinnen und Lehrern und einer Sozialpädagogin betreut. In den einzelnen Klassen sind zwischen 25 und 30 Schüler. Obwohl in der anfänglichen Planung eine zweizügige Schule vorgesehen war, sind alle Jahrgänge dreizügig. Die intensive Arbeit aller Beteiligten, die gute mediale Ausstattung in den Räumen und die enge Kooperation mit den weiterführenden Schulen im Umland macht die Realschule Kalkar zu einer interessanten Alternative für Eltern und Schüler im Kreis Kleve.

Unsere Chronik in Bildern

Aktuelles

Schöne Sommerferien

29. August 2108
Unterrichtsbeginn

30. August 2018
Einschulungsgottesdienst

Terminplan

Übersicht

1999     

Gründung der Schule mit 2 Klassen. Schulleiterin ist Frau Ursula Paul.

2000     

Einzug in das neue Gebäude mit 7 Klassen.

2001     

Beginn der Neigungsdifferenzierung.

2002     

Erstes Schülerbetriebspraktikum, Gründung des Schulsanitätsdienstes.

2003     

Besuch des Regierungspräsidenten Jürgen Büssow. Erste Entlassfeier eines 10. Jahrganges.

2004     

Verankerung des Doppelstundenkonzepts im Schulprogramm.

2005     

Beginn der Hausaufgabenbetreuung durch ehrenamtliche Mütter.

2006     

Erste Zentralen Prüfungen der Klassen 10. Beginn der Schulsozialarbeit.

2007     

Erhalt des Gütesiegels „Individuelle Förderung“ durch das Ministerium.  Einführung des Sozialpraktikums der Klassen 8.

2008     

Einführung des Fachs „Ergänzungsstunden für Berufswahlorientierung der Klassen 9.  Start der Naturschutz-AG „Dominikaner-Bongert“.

2009     

Entwicklung eines Beratungskonzeptes für Eltern und Schüler.

2010     

Ernennung des neuen Schulleiters André Bobe.

2011     

Teilnahme am Projekt „Straßenkind für einen Tag“.

2012     

Projektwoche mit dem Thema „Stadt – Land – Fluss“.

2013     

Besuch der Partnerschule in Wolin, Polen. Kooperation mit dem deutschen Golfverband.

2014     

Kooperation mit dem Unternehmen Pfeiffer und Langen. Unterrichtsförderung durch den Fond der chemischen Industrie. Beginn der Fahrten nach London.

2015     

Beginn der Kooperation mit der Kinderkrebsklinik in Düsseldorf. Erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Jugend forscht“. Teilnahme am Projekt "Medienscouts". Auszeichnung der Heeresbach-Stiftung für unsere Geschichtsprojekte.

2016     

WDR dreht einen Film über die erfolgreiche Teilnahme am Jugendwettbewerb "Courage". 

2017     

Entstehung des Imagefilms über die Realschule mit einem Schulsong.

Top